Deutliche Niederlage gegen Drittliga-Absteiger Habenhausen

Im vorletzten Heimspiel der Saison hat der VfL Fredenbeck eine bittere 25:32-Niederlage gegen den ATSV Habenhausen einstecken müssen.
Nach sechs Minuten lagen die Gastgeber bereits mit 1:5 hinten. Fredenbeck konnte die starke Abwehr der Bremer und den Keeper nicht knacken. Zur Pause führte der ATSV bereits mit 19:8. Fredenbecks Trainer Florian Marotzke wechselte den Keeper. Fabian Piatke zeigte tolle Paraden und verhinderte mit seinen Aktionen ein Debakel. Zudem spielte Habenhausen in der Schlussphase auch nur noch mit der zweiten Garnitur. Nach dem 14:26-Rückstand verkürzte der VfL am Ende auf 25:32.

VfL-Tore: Köksal 2, Kratzenberg 2, Lens 4, Ehlers 7, Sauff 8/6, Richter 1, Stancic 1