Ersatzgeschwächte Fredenbecker verlieren deutlich gegen Altenholz

Der VfL Fredenbeck kassierte mit dem 19:39 gegen den TSV Altenholz eine deutliche Niederlage in der 3. Liga. Den Niedersachsen fehlten die Alternativen.
Die Gastgeber fanden in den ersten Spielminuten nur schwer den Weg zum gegnerischen Tor. Die Folge war ein 0:4-Rückstand in der 9. Spielminute. Als Jan Redecker fünf Minuten später den Ausgleich zum 5:5 erzielte, keimte unter den rund 300 Zuschauern noch einmal Hoffnung auf. Doch jetzt spielte Altenholz seine Routine aus. Jeder technische Fehler oder Fehlwurf wurde mit einem Gegentreffer bestraft. Kurz vor dem Seitenwechsel zogen die Gäste mit 17:8 davon. Ole Richter verkürzte zur Pause noch einmal auf 9:17.

Auch im zweiten Durchgang fehlten Fredenbeck die Alternativen. Schon vor dem Spiel reihten sich in die Liste der Verletzten Lars Kratzenberg und Jonas Buhrfeind ein. Damit standen dem VfL acht Stammspieler nicht zur Verfügung.

VfL Fredenbeck: Paulsen, Meštrovic, Spark; Sievert 1, Huckschlag, Fick 3, Richter 6, Brassait 1, Redecker 2, Lens, Möller 5/3, Jannik Müller, Ohm 1.

Loading...