Florian Rohde im Interview

Florian Rohde, Rechtsaußen des VfL Fredenbeck, im Interview mit Michael Braune aus dem Fan-Club Blue Dragons.

1. Hallo Florian. Du bist das Küken in der neuen Mannschaft vom VfL. - Wie hast Du dich eingelebt? - Wie war dein Einstand beim Ausflug in den Harz?

Ich fühle mich sehr wohl beim VfL. Sowohl die Mannschaft als auch David haben mich sehr gut aufgenommen und kümmern sich ausgezeichnet um mich. Der Einstand beim Ausflug hat mir sehr viel Spaß gemacht, es war cool mit den Jungs. Wir konnten sehr viel erleben und haben uns deutlich besser kennenlernen können.

2. Was ist die größte Umstellung nach dem Umzug für Dich? Hast Du Leute die sich um dich kümmern?

Die größte Umstellung für mich ist natürlich auf das gute Essen meiner Mutter zu verzichten. Meine Familie kümmert sich sehr gut um mich, wir telefonieren regelmäßig und tauschen uns aus. Dadurch bekomme ich moralische Unterstützung aus meiner Heimatstadt. Aber auch hier in Fredenbeck kümmern sich Silke und Christoph Meyer, bei denen ich zur Zeit wohne, sehr gut um mich und unterstützen mich wo sie können. Allerdings sollte man auch nicht vergessen, das der Verein und speziell David bereits im Vorfeld des Umzuges viele Dinge organisiert hatten, um den Umzug zu erleichtern. Mit David habe ich immer einen sehr guten Ansprechpartner, falls Probleme auftreten. Durch diese Faktoren ist die Umstellung dann leichter gefallen, wie ich im Vorfeld gedacht hatte. Durch mein Auto bin ich mobil und kann so auch mal nach Stade oder Buxtehude fahren.

3. Wie sieht dein Plan für die Saison aus?

Auch wenn ich durch meine Spielzeit in der A - Jugend Bundesliga auf einem starken Niveau Erfahrungen sammeln konnte, ist mir völlig klar, dass der Handball im Herrenbereich hier noch einmal neue Anforderungen an mich stellen wird. Eines meiner vorrangigen Ziele wird sein, diesen Schritt möglichst schnell zu schaffen und unserer Mannschaft zu helfen, möglichst viele Spielanteile zu bekommen und natürlich Tore vor unseren Fans zu werfen.

4. Du hast das Aussehen eines 14Jährigen und wirkst sehr jung. Wie sieht dein Tagesablauf aus? Wie organisierst Du dich?

Haha 😉 , natürlich sehe ich sehr jung aus, ich bin ja auch noch 1 Jahr lang A-Jugendlicher. Mein Tagesablauf ist nicht anders wie bei meinen Mannschaftskollegen. Ich stehe morgens gegen 6 Uhr auf und mache mich für die Arbeit an meiner Lehrstelle bei dem Autohaus Bröhan in Jork fertig. Dann fahre ich los, damit ich pünktlich um 7:45 auf der Arbeit bin. Nach der Arbeit gegen 17 Uhr fahr ich schnell Nachhause, esse eine Kleinigkeit und später geht es dann zum Training. Nachdem Training wird noch gegessen und dann gehts ab ins Bett. Da bleibt nicht mehr viel Zeit.