Fredenbeck auch im vierten Spiel ohne Sieg

Der VfL Fredenbeck bleibt in der 3. Liga auch nach dem vierten Spieltag ohne Punktgewinn. Gegen die HSG Eider Harde unterlag der VfL in der Staffel A vor rund 300 Zuschauern mit 26:33 (14:16).
Die Gastgeber wollten einen Fehlstart wie in den letzten Begegnungen unbedingt verhindern. Entsprechend konzentriert traten die Fredenbecker in ihrem zweiten Heimspiel auf. Die Begegnung war im ersten Durchgang ausgeglichen. Nachdem die HSG zwei Minuten vor der Pause bei einer knappen 15:13-Führung bis zur Halbzeit in doppelter Unterzahl spielen musste, verkürzte Fredenbeck noch einmal durch einen Treffer von Jonas Buhrfeid auf 15:16. Danach ließ die Konzentration nach. Gute Chancen blieben beim VfL ungenutzt, Eider Harde bestrafte dies mit Gegentoren und zog in der 40. Minute auf 23:17 davon. Das Konzept der Gäste, mit sieben Feldspielern und zwei bzw. drei Kreisläufern zu spielen, ging wieder einmal auf. Immer wieder konnten die Außenspieler in Szene gesetzt werden, während Fredenbeck auf den Außenpositionen die Torgefährlichkeit vermissen ließ. VfL-Trainer Andreas Ott gab sich enttäuscht, denn eine Aufholjagd gelang seiner Mannschaft diesmal nicht.

Tore Fredenbeck: Sievert 1, Buhrfeind 6, Sharnikau 2, Huckschlag 4, Richter 1, Brassait 2, Redecker 3, Möller 3, Fock 1 und Dede 3.

Loading...