Im zweiten Heimspiel mit neuem Torwart

Mit der HSG Eider Harde empfangen wir am Sonnabend (Anpfiff um 19:30 Uhr) in der Geestlandhalle erneut eine Spielgemeinschaft aus Schleswig-Holstein. Der VfL Fredenbeck hofft auf den ersten Sieg in der 3. Liga.
Unsere Gäste starteten mit einer knappen 30:33-Heimniederlage gegen Schwerin in die Saison. Bis zum 4:6 war das Spiel noch ausgeglichen. Danach setzten sich die Schweriner über 14:5 (21. Minute) zur Pause mit 17:11 ab. Die HSG kämpfte sich im zweiten Durchgang zurück ins Spiel. Am Ende reichte es aber nicht mehr zu einem Erfolg. Jannik Oettershagen (6 Tore) und Georg Rohwer (6) waren im Rückraum die erfolgreichsten Werfer. Am vergangenen Wochenende holte die HSG Eider Harde dann mit dem 34:26 gegen die Reinickendorfer Füchse Berlin II den ersten Sieg. Julian Fröhlich war mit 13 Toren der erfolgreichste Werfer.
Die HSG spielt mit zwei Kreisläufern. Da muss die Abstimmung in unserer Abwehr mit Blick auf die zwei (oder gar drei) Kreisläufer funktionieren, ohne die Rückraumschützen aus dem Auge zu verlieren.
So beeindruckend die Aufholjagd in unseren letzten zwei Begegnungen auch war: Es kostet viel Kraft, wenn man einen 10:20-Rückstand in 20 Minuten aufholt und in der 58. Minute den Anschluss zum 25:26 erzielt. Am Samstag muss es daher auch im ersten Durchgang laufen.
Erstmals in der Geestlandhalle mit dabei ist unser Neuzugang Teo Meštrović. Der Kroate ist 21 Jahre jung und spielt bei uns im Tor.

Für den Einlass in die Geestlandhalle gilt die 3G-Regel. Das Testzentrum in Fredenbeck steht dabei all den noch nicht durchgeimpften Zuschauern bereit.

Loading...