Sonnabend letztes Heimspiel der Vorrunde gegen die Füchse Berlin

Am Sonnabend empfängt der VfL Fredenbeck im letzten Heimspiel der Vorrunde die Reinickendorfer Füchse Berlin II. Das Team aus der Hauptstadt belegt Platz vier und ist klarer Favorit.

Allerdings verkaufte sich der VfL im Hinspiel super und unterlag lediglich mit 26:29. Die Begegnung in Berlin war im November lange offen. In der 45. Minute erzielte Pelle Fick den 18:19-Anschlusstreffer für den VfL Fredenbeck. Danach kassierte der VfL drei Tore in Folge. Berlin zog in der 53. Minute mit 25:20 davon, nachdem zwei Abspielfehler Berlin das erfolgreiche Kontern ermöglichte. Immer wieder übernahm Lars Kratzenberg beim VfL jetzt die Verantwortung. Lars erzielte elf (!) Feldtore, obwohl er erst nach einer Viertelstunde zum Einsatz kam und seinen ersten Treffer erst in der 21. Minute zum 9:10 erzielte.
Trotz der 29 Gegentore hat unsere Mannschaft das Spiel in Berlin aber im Angriff verloren. Da hat man schon im ersten Durchgang die ein oder andere Chance frei vor dem gegnerischen Keeper liegen gelassen oder den Ball vorab durch technische Fehler aus den Händen gegeben. Am Sonnabend müssen wir konzentrierter spielen. Nach dem aktuellen Stand starten wir am letzten März-Wochenende mit einem Heimspiel gegen den TV Bissendorf-Holte in die Abstiegsrunde. Anpfiff jetzt am Sonnabend in der Geestlandhalle ist um 19:30 Uhr.

CORONA Einlass nach der 3G-Regel, eine FFP2-Maske muss in der Halle auf dem Weg zum Platz getragen werden.

Loading...